Merkels Mega-Lockdown
Lesedauer < 1 Minute

Laut einigen Medienanstalten wie Bild, Focus etc. plant Bundeskanzlerin Angela Merkel Deutschland in den totalen Dornröschenschlaf zu versetzen. Das heißt, komplette Ausgangssperre für ganz Deutschland, die Einstellung des kompletten Öffentlichen Personennahverkehrs, Homeoffice, generelle FFP2 Maskenpflicht, Schließung von Betrieben, etc.

Diese Planungen tätigt Frau Merkel zusammen mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eigenmächtig, ohne jegliche Informationen an das Parlament oder an die Bevölkerung weiter zu geben.

Frau Merkel begründet diese Pläne mit angeblich immer noch ansteigenden Infektionszahlen und die Verbreitung angeblich neuer Mutationen des Covid-19 Virus in Deutschland.

Fakt ist, es gibt das Covid-19 Virus und für einige Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen, die das menschliche Immunsystem schwächen, mag eine Infektion mit diesem Virus auch tödlich sein, aber diese Reaktionen gelten auch für tausende andere Viren.

Dieser Mega-Lockdown würde bedeuten, das dem Volk die kompletten Grundrechte entzogen werden, und der größte Teil der Bevölkerung in die Einsamkeit verbannt wird, wobei diese Verbannung schon seit Anfang November 2020 besteht.

Fakt ist auch, das diese ewigen Verschärfungen der Merkel’schen Corona-Diktatur bisher mehr Schäden in der deutschen Wirtschaft und bei der Bevölkerung gebracht haben als die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Im Frühjahr predigten Merkel & Co.:

  • „Wegen Corona müsse kein Unternehmen Insolvenz anmelden, bzw. schließen“. – Mittlerweile haben hunderte Betriebe und Unternehmer Insolvenz anmelden müssen, weil sie ihren Lebensunterhalt und den ihrer Angestellten nicht mehr finanzieren können.
  • „Unternehmer und Betriebe würden finanziell unterstützt“. – Bis dato wurde nur einer geringen Anzahl an Unternehmen existenziell geholfen, und diese Unterstützungen gingen nur an Unternehmen wo die Bundesregierung einen eigenen Nutzen von ziehen kann, wie zum Beispiel der Lufthansa, der Bahn, etc. – Kleinunternehmer und Soloselbstständige werden im Stich gelassen. (Für den Lockdown ab November 2020 wurde auch Hilfen seitens der Bundesregierung zugesagt, die bis heute, Mitte Januar 2021, noch nicht mal ausgezahlt worden sind.)