Pfalzklinikum Klingenmünster – Patientenbesuche in der Coronazeit

0
23
Pfalzklinikum Klingenmünster

Für die psychisch erkrankten Menschen, die sich zur Coronazeit stationär im Pfalzklinikum Klingenmünster befinden, ist es ein qualvolles Martyrium.
Grade zu einer Zeit, wo psychisch erkrankte Menschen die Wärme und Nähe ihrer Angehörigen dringend benötigen, werden sie durch die Besucherregelungen des Pfalzklinikums Klingenmünster nur noch tiefer in ihr psychisches und seelisches Schwarze Loch hinein befördert.

Besuch Gerontologie Pflazklinikum Klingenmünster

Das Pfalzklinikum Klingenmünster hat zwar besondere Besuchsregelungen für die Zeit der Corona-Pandemie im Internet veröffentlicht, die eigentlich sehr human klingen, in Wirklichkeit aber ganz anders aussehen.

Während der Corona-Pandemie darf ein Patient nur von einer vorher bestimmten Person einmal die Woche für jeweils 30 Minuten besucht werden. (Station für Gerontopsychiatrie)
Dieser Besuch wird durch eine Trennscheibe aus Plexiglas getrennt, somit können sich Familienangehörige noch nicht einmal bei der Begrüßung oder der Verabschiedung umarmen.
Auch ein freundliches Händeschütteln ist untersagt.

Wir sind entsetzt, wie das Pfalzklinikum Klingenmünster mit den älteren Menschen unserer Gesellschaft umgeht. Grade bei vielen von denen hat das Klinikum noch einen bitteren Beigeschmack.